»Kurd-Laßwitz-Preis« 2017

Die Gewinner stehen fest!

Sowohl in der Rubrik: »Beste deutschsprachige Kurzgeschichte« wie auch der Kategorie »Beste Graphik zur SF« konnte EXODUS sich wiederum als eines DER führenden Genre-Magazine behaupten!

Bei den Stories belegt

(Die gleichen Autoren und Stories konnten sich im Übrigen auch beim Deutschen Science Fiction Preis unter den vorderen Plätzen positionieren.)

 

KLP Banner

Auch in der Kategorie »Beste Graphik zur SF« gibt es erfreuliche Platzierungen zu vermelden:

 

In der Rubrik »Sonderpreis für langjährige herausragende Leistungen im Bereich der deutschen SF« wird Herbert W. Franke mit einer überwältigenden Mehrheit für sein Lebenswerk geehrt. - Aber auch Thomas Le Blanc bestreitet einen sehr guten zweiten Platz für 30 Jahre Leitung der Phantastischen Bibliothek Wetzlar.
Beide Themen bilden ganz entscheidende Eckpfeiler in unserem aktuellen Themenband: DIE PHANTASTISCHE BIBLIOTHEK = EXODUS 36, zu dem es auch ein limitiertes (und werbefreies) Variantcover gibt! - (2015 wurde dieser Preis im Übrigen dem EXODUS-Team verliehen).

Der Kurd Laßwitz Preis ist ein alljährlich in bis zu acht Kategorien vergebener Literaturpreis zur deutschsprachigen Science Fiction. Seit 37 Jahren stimmen die professionell in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätigen Autoren, Übersetzer, Lektoren, Verleger, Graphiker und Fachjournalisten über die besten Neuerscheinungen des Vorjahres ab. Der Preis ist nicht dotiert.

Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen des diesjährigen PentaCons, eines literarischen Symposiums zur Science Fiction, das dieses Jahr am 60. Jahrestags des Raumflugs der Hündin Laika stattfindet, also vom 4. bis 6. November 2017 im Palitzschhof in Dresden.

Die EXODUS-Mannschaft gratuliert von hier aus sowohl den Gewinnern wie auch allen Nominierten!

Alle weiteren Informationen zum »Kurd-Laßwitz-Preis« gibt es gleich hier. Die Preisträger aus 37 Jahren KLP-Geschichte kann man hier einsehen.

 


unser Magazin in den Medien

Robots & Dragons bespricht EXODUS 37 Robots & Dragons bespricht EXODUS 37Mit „Exodus 37“ liegt die Winterausgabe 2017/ 2018 vor. Wie die Herausgeber in ihrem Vorwort herausstellen, soll Qualität vor Quantität stehen, so dass eine Art Zwei-Jahres-Rhythmus mit drei Ausgaben angestrebt wird. Angesichts der Professionalität, mit welcher das Magazin seit vielen Jahren ... weiterlesen
Lieber ein Mal im Jahr die neue EXODUS! Lieber ein Mal im Jahr die neue EXODUS!Phantastisch! berichtet in seiner Ausgabe 70 in der Rubrik UPDATE:  Ende Januar flatterte uns die Ausgabe 37 von EXODUS, dem Magazin für »Science Fiction Stories & Phantastische Grafik« ins Haus. Wie René Moreau im Editorial erklärt, bleibt die Herausgabe eines solchen, der hochwertigen... weiterlesen
EXODUS bleibt ein außergewöhnliches Magazin EXODUS bleibt ein außergewöhnliches MagazinANDROMEDA-Nachrichten 261 - Holger Marks rezensiert EXODUS 37: Ob Hartnäckigkeit eine Tugend ist, mögen Moralisten oder Philister entscheiden. Das Hartnäckigkeit manchmal notwendig ist, um außerordentliche Ergebnisse zu erreichen, mag dagegen eine Binsenweisheit sein. Das Herausgeberteam um... weiterlesen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen