Wie politisch ist die deutsche Science-Fiction?

Dirk Alt befragte in seinem Essay neun Genre-Autoren ...

Zugegeben: Die Frage ist nicht neu. Dennoch scheint es fast zwingend, sie von Zeit zu Zeit immer wieder neu zu stellen. Und: Eine realistische Analyse des Themas darf dabei nicht das Hier und Heute aus dem Blick verlieren ...

Es sollte also nicht verwundern, wenn auch das äußerst kontrovers diskutierte Thema der Zuwanderung, dass uns alle beschäftigt, hierbei nicht außer Acht gelassen werden kann.

Mit dabei sind: Andreas Brandhorst, Thomas FrankeFrank Hebben, Michael K. Iwoleit, Thorsten Küper, Frank Neugebauer, Uwe Post, Dirk van den Boom und Wolf Welling. - Dirk Alt zieht sein Resümee in EXODUS 38 und lässt darüber hinaus mit Heidrun Jänchen und Frank W. Haubold zwei konträre Positionen zur Migrationsgesellschaft aufeinanderprallen.

Zudem können Sie das Thema in absehbarer Zeit auf unserer Facebook- oder Twitter-Seite weiterverfolgen ... Bleiben Sie am Ball und Diskutieren Sie mit!
Die Redaktion freut sich auf Ihre Beteiligung!

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen