Martin Schemm

  • Martin Schemm

    Schemm, Martin

    geb. 1964, Historiker, arbeitet als Pressereferent beim Hamburgischen Datenschutzbeauftragten und schreibt seit ca. 25 Jahren in seiner Freizeit Romane und Storys im historischen und fantastischen Genre. Neben Romanen wie "Tod im Mariendom" (2018), "Der Goldschatz der Elbberge" (2010) oder seinem bekanntesten Werk "Das Heidenloch" (2000, 4. Auflage 2020, als Graphic Novel 2021) sind ca. zwei Dutzend Kurzgeschichten vor allem im Bereich Science Fiction entstanden, die in Genrezeitschriften und Fanzines wie EXODUS, NOVA, XUN und Daedalos sowie im Computermagazin c't erschienen sind. Im Jahr 2007 hat er mit der in EXODUS 20 veröffentlichten Story "Das Lazarus-Projekt" den Deutschen Phantastik Preis für die beste deutschsprachige Kurzgeschichte gewonnen.

    Weitere Infos zum Autor auf seiner Homepage.

     

    Seine Kurzgeschichten in EXODUS: