Herbert W. Franke zum 90sten!

Geburtstagsfeier in der Phantastischen Bibliothek Wetzlar

Am 16. Juni 2017 fand in der Phantastischen Bibliothek Wetzlar die öffentliche Geburtstagsfeier für den Multi-Künstler Herbert W. Franke statt, die in dieser zehnminütigen Reportage (© space press 2017) zusammengefasst ist. Dabei übergab Thomas Le Blanc, Initiator und Vorstand der Bibliothek, unter anderem auch das erste, druckfrische Exemplar des Bandes "Die Rückkehr des grünen Kometen", ein Sonderband der Bibliothek, mit dem Autoren Frankes Kürzestgeschichten-Band "Der grüne Komet" - von Le Blanc als "Jahrhundertwerk" bezeichnet" - würdigen.

EXODUS 36

Im Frühjahr: EXODUS 36 

Wer unseren Newsletter bezieht, weiß bereits Bescheid:
Im Juni erscheint (mit starken 146 Seiten Umfang) EXODUS 36 - unser Themenband DIE PHANTASTISCHE BIBLIOTHEK.

Neben zahlreichen Stories in deutscher Erstveröffentlichung beschäftigen wir uns u. a. mit den Themen 90 Jahre Herbert W. Franke sowie 30 Jahre Phantastische Bibliothek Wetzlar.

EXODUS im Interview

Nachdem wir bereits auf das weiter unten erwähnte Interview hingewiesen hatten, erschien soeben auf vollytanner.wordpress.com ein weiteres Gespräch - dieses Mal mit EXODUS-Herausgeber Olaf Kemmler. - Unter den Titel »Eine ganze Generation ist mit Elfen sozialisiert worden und das vielleicht nicht ohne Grund« eröffnen sich interessante Einblicke in die Situation der deutschen Science Fiction, wie sie sich in unseren Tagen präsentiert. Also: nicht nur für Leser unseres Magazines interessant!

volly banner

 ... und weiter im Text: Michael Schmidt bat zum Interview und stellte EXODUS-Herausgeber René Moreau 14 Fragen.

Unterkategorien

Michael K. Iwoleit »Feductio ad absurdum« bei Golkonda

Nachdem 2014 die letzte Ausgabe der traditionsreichen Sachbuch-Reihe im Heyne Verlag erschien, liegt nun endlich der mit Spannung erwartete Folgeband erstmalig bei Golkonda vor: »Das Science Fiction Jahr 2015«.

»Nicht komplett anders, aber doch ein wenig umgestaltet führen wir die bisher im Heyne Verlag erschienene Reihe »Das Science Fiction Jahr« fort: Vielfältige Features, z. B. ein Bericht über SF in China oder ein Interview mit Der Marsianer-Autor Andy Weir, durchbrechen die Rezensions- und Faktenteile. Einerseits konzentrieren wir uns hier strikt auf SF-Themen, andererseits bietet beispielsweise die Bibliographie der Neuerscheinungen einen Überblick über die gesamte deutschsprachige Verlagslandschaft.«, so berichtet der Verlag.


Das von Hannes Riffel & Sascha Mamczak herausgegebene Sachbuch bietet auf satten 648 Seiten ebenso geballte wie umfassende Information zur deutschen SF-Szene und ist unter der engagierten Mitarbeit vieler alter und neuer AutorInnen zu einem beeindruckenden Stück SF-Sekundärliteratur geworden.

Unbedingt empfehlenswert und ohnehin unverzichtbar für jeden, der sich ernsthaft mit dem Genre befasst.

Alle weiteren Informationen gibt es auf der Verlagsseiten, also gleich hier.

gepostet (RMo) = René Moreau