David Staege

  • EXODUS 43

    EXODUS 43 mit leichter Verspätung!

    # 43 erscheint voraussichtlich Anfang bis Mitte November 2021

    Bedingt durch drucktechnische Probleme, die leider in diesen Tagen allernorts an der Tagesordnung stehen, wird sich die Auslieferung ein wenig verzögern!
    Geplant war ursprünglich Oktober 2021. -- Wir denken aber bis spätestens Mitte November unsere Leser und Abonnenten beliefern zu können. – Wir bitten um Verständnis!

    Erste Informationen haben wir vor wenigen Tagen auf unserer Page gepostet...

  • EXODUS 44

    EXODUS 44 erschienen!

    EXODUS 44 bringt brandneue Storys, coole Grafik und vieles mehr. – In der »Galerie«: THOMAS THIEMEYER

  • EXODUS 45

    EXODUS 45 - Anfang November 2022

    13 neue Storys, coole Grafik und vieles mehr:

    EXODUS 45 präsentiert dreizehn neue Storys, die wir für Sie ausgewählt haben. Bekannte Namen sind ebenso vertreten wie andere, die in der Szene bisher noch nicht in Erscheinung getreten sind, die aber – davon sind wir überzeugt – schon bald eine große Fangemeinde haben werden.

    In der »Galerie« stellt Prof. Dr. Hans-Ulrich Kellerden international renommierten Space-Art-Kunstmaler Michael Böhme vor.

  • Leseprobe aus # 42: Olaf Lahayne

    Leseprobe aus # 42: Olaf Lahayne

     

     SCHWARMVERHALTEN

    von Olaf Lahayne

     

    Ginge es ruhiger her imCafé d’Abeilles, so würde womöglich irgendwer das Knirschen, Knacksen und Knistern in der Decke noch rechtzeitig registrieren. So aber wird es übertönt vom Geplapper der Gäste, vom Geklapper des Geschirrs, vom Surren der Klimaanlage, vor allem aber vom Gejohle, das die gerade laufende Sportübertragung begleitet. Selbst als an einem Ecktisch auf das Kokos-Schoko-Eis eines Gastes einige Kalkbrösel niederrieseln, bleibt dies unbemerkt; es sind gerade noch der Geschmacks- und der Tastsinn des Eiskonsumenten, die sich mit seiner Mahlzeit befassen.

  • Leseprobe aus # 44: Nicole Hobusch

     

    Typ 4

    von Nicole Hobusch

    Seit etwa zwanzig Minuten beobachtete Zoe den Supermarkt. Das Gebäude sah aus wie eine verschmutzte Schuhschachtel. Die Wände grau, das Dach flach. Beim näheren Betrachten erkannte man loses Mauerwerk, ein Loch, eingeschlagene Fensterscheiben. Selbst die Graffiti waren verwittert. Eine dünne Pflanze, wahrscheinlich Efeu, kroch trotzig darauf zu. Dabei war der Boden hier verseucht. In ein paar Wochen würde das Ästlein abgestorben sein, braun und verschrumpelt, wie alles andere.

  • Leseprobe aus # 45: Leszek Stalewski

    Leseprobe aus # 45: Leszek Stalewski

    Some Time in Mozambique

    Er delirierte, seine Lippen zitterten: »Es schmerzt und löst sich. Mein linkes Bein ist taub, doch mein rechter Fuß glüht. Mir ist warm und kalt zugleich, und das ist schön.«
         Die gehauchten Worte flossen durch ein Mikrophon zu den Wandlautsprechern des Beobachtungsraumes. Doktor Hannah nannte er mich nicht mehr, sprach niemanden mehr an, nur noch aus sich heraus.
    Die Panzerglasscheibe zwischen dem Mann und mir rahmte sein Leiden zu einem grausamen Bild ein. Der Pilz würde bald aus dem Mann sprießen.
  • Staege, David

    Während David Staege tagsüber seine Brötchen als Bauzeichner in einem Ingenieurbüro verdient, versucht er abends am Zeichenbrett seinen Lieblingskünstlern nachzueifern: mit Tusche, Aquarell, Gouache, Acryl und Digital (Schwerpunkte in dieser Reihenfolge).

    Er (verheiratet) arbeitet, liest, spielt, isst und schläft in Marburg an der Lahn.


    Illustrationen von ihm finden sich in

    der zweiten EXODUS-Themen-Anthologie:
    Pandemie – Geschichten zur Zeitenwende(Hirnkost Verlag, Oktober 2020)

    sowie in allen unten aufgeführten EXODUS-Ausgaben: