Michael Gernot Sumper

  • ... eine der besten semiprofessionellen Publikationen ...

    ... eine der besten semiprofessionellen Publikationen ...

    Beginnend mit dem eindrucksvollen Titelbild überzeugt vor allem die Galerie, in welcher der Computerkünstler Markus Vogt vorgestellt wird. Neben den warmherzigen einleitenden Worten sind es Vogts Graphiken, deren Giger Wurzeln nicht immer zu leugnen sind, welche im Vergleich zu anderen im Exodus Magazin vorgestellten Künstlern eine weitere Bandbreite aufweisen können. Die Bildqualität der mehr als zwanzig Farbseiten und des hervorragend ausgesuchten Titelbilds ist wie bei allen „Exodus“ Ausgaben überdurchschnittlich gut.   

  • Phantastisch! 63

    Phantastisch! 63 zur neuen Ausgabe 34

    Gerade noch rechtzeitig vor Redaktionsschluss flatterte die neue Exodus auf meinen Schreibtisch. Highlight der Ausgabe 34 (4/2016) ist natürlich die neue Kurzgeschichte von Andreas Eschbach, die, illustriert von Michael Vogt, mit 17 Heftseiten gar nicht so »short« ist. In der »Galerie« darf diesmal der Aschaffenburger 3D-Grafiker und PhotoShop-Artist Markus Vogt zeigen, welch originelle Bilder bei der Zusammenarbeit von Mensch und Software entstehen; inklusive dem Umschlag füllen seine Werke ganze 20 Seiten. Altfan Lothar Powitz begleitet die Bilderstrecke mit einem Essay über »Impressionen zwischen Licht und Schatten«.

  • Sumper, Michael Gernot

    geb. 1993, Schauspiel-Student der Kunstuniversität Graz, Autor von Gedichten, Kurzgeschichten und Theaterstücken. Darsteller beim Schauspielhaus Graz, TAG Wien, Heunburg-Theater u.a., Publikationen: Hanswurst, Kasper, Punch und Pierrot in den Dramoletten der Wiener Gruppe, Optimus 2013. Gedichte in Anthologien.

     

  • Wo man alt wird, wird man Alltag?

    Wo man alt wird, wird man Alltag?

    Gedichte, Geschichten, Theater: Über nichts weniger, als das Leben als solches...

    Zugegeben, dieser Hinweis passt (zumindest genremäßig) nicht so richtig auf unsere Seite - und irgendwie aber gerade deswegen doch!

    Nachdem Michael Gernot Sumper(Jahrgang 1993) es jedoch schaffte die Redaktion zu überzeugen und damit erstmals in EXODUS 34 seine kleine Parabel »Electronica« platzieren konnte, wollen wir doch darauf hinweisen, was dieser junge Mann sonst noch so macht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen