EXODUS 42

In der soeben erschienenen ANDROMEDA-NACHRICHTEN 274 gibt es gleich drei (!!!) Rezensionen: lesen Sie die fachkundigen Bewertungen von Sabine Seyfarth, Franz Hardt und Holger Marks. HIER die PDF downloaden.

4,5 von 5 Sternen ... vergibt zauberwelten.de und resümiert: »Ausgabe 42 des EXODUS-Magazins ist wieder einmal eine tolle Zusammenstellung sehr unterschiedlicher Kurzgeschichten. Die begleitenden Illustrationen sind stimmig; insbesondere die Vorstellung des Belgiers Simon Lejeune weiß zu gefallen. Erfreulicherweise sind diesmal recht viele Autorinnen im Heft vertreten. Für Science-Fiction-Fans ein absoluter Tipp!« – HIER geht´s zum kompletten Text.

Christoph Grimm berichtet auf seinem Blog: »Größtenteils gelungene Geschichten und fantastische Grafiken. Das Konzept, abwechslungsreiche Geschichten zu präsentieren und von den unterschiedlichsten Grafik-Künstlern begleiten zu lassen, ging erneut auf. Ausgabe 42 glänzt weniger durch Überflieger, bietet aber ein durchgängig überdurchschnittliches Niveau.« – Wer sich für die komplette Besprechung interessiert klickt gleich HIER.

Bernd Kronsbein berichtet auf diezukunft.de unter der Überschrift »Alte Schulen & Schildkröten nach einer Bruchlandung« über die neue Ausgabe. – (Auch TOR·ONLINE platziert einen Hinweis.)

Aiki Mira bespricht auf www.aikimira.webnode.com EXODUS 42. – HIER geht es direkt zur ausführlichen Rezension: »Zurück aus der Zukunft«.

TEMPORAMORES – der kontinuierlich & zuverlässig erscheinende Newsletter mit den News from Nowhere berichtet in der aktuellen  # 338/2021: »Es ist wieder einmal eine rechte Freude, die neue EXODUS (Heft 42, 110 Seiten) aus dem Briefkasten zu fischen und schon beim Umschlagbild zu genießen, dass es die Truppe um René Moreau immer aufs Neue schafft, außergewöhnliche Künstler aufzutun und vorzustellen. Diesmal gibt es ein umlaufendes Cover von Simon Lejeune, einem belgischen Maler, den Uwe Anton dann in der „Galerie“ ausführlich vorstellt. Das dutzend Kurzgeschichten im Heft stammt diesmal recht ausgewogen von Autorinnen und Autoren (u. a. von Nicole Rensmann und Christian Endres), die Illustrationen schufen jedoch mit Ausnahme von Gabriele Behrend durchweg die „Hauskünstler“, allen voran der unermüdliche Mario Franke. Cartoons und Lyrik-Schnippsel runden den gewohnt vortrefflichen Gesamteindruck ab.«
HIER geht´s zum kompletten Newsletter.

Im Blog »Rezensionsnerdista« gibt Yvonne Tunnat einige Eindrücke zur Lektüre der EXODUS 42 wieder, siehe HIER.

Auch in der Perry-Rhodan-Redaktion wird HIER über die aktuelle Ausgabe berichtet:


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen