Das SCIENCE FICTION JAHR 2019

Unterstützt die Crowdfunding-Kampagne und sichert so das Erscheinen des SCIENCE FICTION JAHR 2019

Viele von Euch werden das traditionsreiche Jahrbuch Das SF Jahr kennen, das 29 Jahre lang im Heyne Verlag erschien und vor vier Jahren vom Golkonda Verlag in Berlin übernommen wurde. Die Ausgabe 2019 war fertig und sollte bereits erscheinen, als der Golkonda Verlag in den Abgrund gerissen wurde.

Er war vor zwei Jahren vom Europa Verlag übernommen worden, und dieser wiederum vor einiger Zeit vom Scorpio Verlag. Letzterer hat im Mai 2019 Insolvenz in Eigenverwaltung angemeldet und der Golkonda Verlag wurde entgegen aller früherer Beteuerungen mit hineingezogen. Mit der Konsequenz, dass Mitarbeiter entlassen und Projekte eingestellt wurden. Melanie Wylutzki, die frühere Programmleiterin von Golkonda, und Hardy Kettlitz, einer der Hauptakteure beim SF Jahr, haben es geschafft, das Jahrbuch vom sinkenden Schiff Golkonda zu retten und einen neuen Verlag dafür zu finden, den Berliner Hirnkost Verlag. Klaus Farin, den Verlagsleiter, kennen einige vielleicht auch, er war in der SF-Szene aktiv, ist aber insbesondere der Gründer des Archivs der Jugendkulturen.

Inzwischen hat Klaus Farin eine Crowdfunding-Kampagne für Das SF Jahr ins Leben gerufen, um nicht nur die aktuelle Ausgabe präsentieren zu können, sondern die Tradition, die Wolfgang Jeschke ins Leben gerufen hat, auch weiter zu führen und weiter zu entwickeln, um  noch viele weitere Jahre an diesem einmaligen Buchprojekt arbeiten zu können.

SFJB 3

Ihr würdet sehr helfen, wenn ihr die Kampagne auch bei Euren Bekannten, Freunden, Kollegen bekanntmachen und sie auf euren Social-Media-Kanälen teilen würdet. Es geht vor allem darum, Autorenhonorare und Herstellungskosten zu decken, ebenso wie eine Grundlage für die kommenden Ausgaben zu schaffen. Klaus, Hardy und Melanie stehen voll hinter dem Projekt, doch ohne eine kleinen Finanzspritze ist es einfach schwierig, so ein Prestigeprojekt, an dem man wenig bis nichts verdient, aufrecht zu erhalten.

Die wichtigen Links in aller Kürze: 

Zur Crowdfunding-Kampagne

Zur Verlagsseite

Zur Abo-Bestellung

Zu Facebook

Zu Twitter

Zu Youtube

Natürlich unterstützt die EXODUS-Redaktion diese Aktion ebenfalls.
Wir hoffen sehr, dass diese Institution überlebt. Sie ist nicht nur eine wichtige Informationsquelle für alle, die sich mit der SF-Literatur beschäftigen, sondern auch ein toller Fundus großartiger Essays und dokumentiert die Geschichte der (deutschen) SF seit vielen Jahren. Es wäre ein großer Verlust, sollte dieses Jahrbuch nun eingestellt werden.

Info von: Udo Klotz


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen