... Jahrgang 61, lebt in Wagenfeld, in einem kleinen Dorf in Niedersachsen. Er schreibt seit mehr als dreißig Jahren Kurzgeschichten und Romane. Dabei macht er vor keinem Genre halt. Ob Science-Fiction, Fantasy, Thriller, Märchen oder ein Mix aus allem, der Autor vermengt die Zutaten zu einer humorvollen und spannenden Geschichte. Zahlreiche seiner Erzählungen wurden für Literaturpreise nominiert. 2018 gewann »Das Internet der Dinge« den Kurd Laßwitz Preis und den Deutschen Science-Fiction-Preis als beste Erzählung des Jahres 2017. Zusätzlich belegte er mit seiner Kurzgeschichte »Der Raum Zwischen den Worten« den zweiten Platz beim Kurd Laßwitz Preis.
In seinem Roman »Versuchsreihe 13 – Die Epidemie« beschrieb er bereits 2017 die Auswirkungen einer tödlichen Epidemie im Herzen Hamburgs. Sein Thriller »Userland« spielt in einem von Korruption und Gewalt dominierten Berlin und handelt von der Flucht seiner Bewohner in eine virtuelle Kopie der Stadt.
In seinem neuen Roman »NANOPARK« (Polarise Verlag) überfällt eine Gruppe Terroristen den Freizeitpark der Zukunft, in dem Realität und virtuelle Welten mittels modernster Technik zu einer vollkommenen Symbiose verschmelzen. Nur Simon Klein, einem ehemaligen Polizisten, gelingt die Flucht. Von den Geiselnehmern gejagt und ohne eine Möglichkeit, Realität und Schein unterscheiden zu können, kämpft er ums Überleben und sucht einen Weg aus der hermetisch abgeriegelten Kuppel, während um ihn herum der Park zur Todesfalle wird.

Mehr über ihn finden Sie auf seiner Autorenseite und auf Facebook.

 

Seine Kurzgeschichte(n) in EXODUS: