phantastisch! 53 [Michael Vogt]

Horst Illmer berichtet im Magazin Phantastisch! Ausgabe 53 (01/2014):

Vermutlich war »früher« doch nicht »alles besser«, aber in der Erinnerung schwelgt man dann schon ganz gern: an damals, als die Science Fiction noch überwiegend kurz und bündig in Form von Stories daherkam – und nicht nach jedem gelesenen Buch die Drohung einer Trilogie oder gar Serie im (Welt-) Raum schwebte. Und egal, ob das nun heute »Revival-SF«, »Retro-Futurismus« oder »Steampunk« heißt, bei der Lektüre der Gedichte und Kurzgeschichten in der neuen EXODUS, fühlt man sich einfach sehr schnell »wie zuhause«.

Das beginnt mit den riesigen Zeppelinen, die in »Wolkenreiter« von Philip Schwarz hoch droben am Himmel gegen Luftpiraten kämpfen, geht weiter mit den Abenteuern, die in Arnold Sprees Geschichte »Das SCHÄUBLE« ein interstellares Raumschiff unter dem Kommando von Generaloberst Karl-Herbert Scheer erlebt, und hört bei der gleichzeitigen Beschwörung von Jules Verne und H. P. Lovecraft in Ulf Fildebrandts »Verborgenes Erbe« noch lange nicht auf.

Die insgesamt zwölf Erzählungen des Nostalgie-Themenbandes 30 (mit dem die EXODUS-Mannschaft um René Moreau zugleich »Zehnjähriges« feiert) fügen sich gelungen in das redaktionelle Konzept, desgleichen die Illustrationen und Comics – und der Artikel über den aus Österreich stammenden Titelbildzeichner Rudolf Sieber-Lonati (Utopia, Zauberkreis-SF) ist »allererste Sahne«!

Den Umschlag, auf den jedes SF-Magazin der Welt stolz sein könnte, schmücken zwei Farbbilder von Altmeister Pierangelo Boog.

Auf der Homepage www.exodusmagazin.de finden sich weitere Infos zum Inhalt und zu den Künstlern, sowie Kontaktadressen und natürlich Bestellmöglichkeiten.

Phantastisch! erreichen Sie im Netz unter: www.phantastisch.net


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen
Ok