wurde 1969 in Sachsen geboren. Sie studierte Luft- und Raumfahrttechnik in Aachen. Seit 2002 lebt sie mit ihrer Familie in Neviges. Nach dem Studienabschluss begann sie damit, Kurzgeschichten zu verfassen. Sie ist in verschiedenen Anthologien und Magazinen (wie Exodus und Spektrum der Wissenschaft) vertreten.

Aus einer dieser Geschichten entstand schließlich ihr Debüt-Roman »Die Maggan-Kopie«. Er war für den Deutschen Science Fiction Preis 2013 nominiert. Ihr 2013 veröffentlichter Erzählband »Fremde Welt« war für den Deutschen Phantastik Preis 2014 in den Kategorien »Beste Anthologie« und »Beste Kurzgeschichte« nominiert. Die Kurzgeschichten »Sonnenmondfinsternisstern« und »Störfall« konnten je eine Nominierung zum Kurd-Laßwitz-Preis 2016 und 2018 erringen.

Aktuell arbeitet Jacqueline Montemurri an der Fantasy-Reihe "Karl Mays magischer Orient" des Karl May Verlags Bamberg mit. Im März 2019 erscheint Band 7 "Der Herrscher der Tiefe" bei dem sie federführend war. Es ist ein CrossOver zwischen Karl May und Jules Verne.

 

Ihre Kurzgeschichte(n) in EXODUS:

 

 

 Folgende Beiträge wurden exklusiv von ihr für EXODUS illustriert:

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen
Ok